Hans Rott -
Das Echo g-moll
für gemischten Chor
(Nowak Nr. 12, Banks Nr. 28)


Aktualisiert am
8. Januar 2012
Sein Leben
Seine Musik
CDs
Werkverzeichnis
Seine Bedeutung
Literaturverzeichnis
Aktuell
Newsletter
DIE QUARTE
Links
Über diese Seite
Gästebuch
E-Mail
Seitenindex
Zur Startseite
English site
 
Internationale Hans Rott Gesellschaft
 
Copyright Martin Brilla
©2002-2012
All rights reserved

Das Werk entstand in Wien.

 

zurück zum Verzeichnis der aufführbaren Werke


Langsam und breit.

 

Text:

DAS ECHO
Vincenz Zusner

Ein Mädchen weint im Waldesgrund und ruft durch's Dämmerlicht:
"Mein armes Herz, von Liebe wund, genest's auf Erden nicht?"
Und's Echo spricht: "Auf Erden nicht, auf Erden nicht!"

"So hätt' ich denn umsonst geweint, gelitten und gewagt?
Mein nasses Auge hätt' so oft den Schmerz umsonst geklagt?"
Und's Echo sagt: "Umsonst geklagt, umsonst geklagt!"

"Ich hätt' umsonst hinauf geblickt, von wo der Trost uns strahlt?
Und dieses Herz, vom Leid gedrückt, genest nur wenn es kalt?"
Und's Echo schallt: "Nur wenn es kalt, nur wenn es kalt!"

"Wohlan! So klag ich meinen Schmerz allein der Waldeskluft!
Und heilt mir nichts das kranke Herz, so heilt's die kühle Gruft!"
Und's Echo ruft: "Die kühle Gruft, die kühle Gruft!"

 

Besetzung:

Gemischter Chor: Sopran - Mezzosopran - Alt - Tenor - Baß

 

Umfang: 52 Takte

 

Das Werk ist bei Doblinger erschienen (Bestellnummer 44 780).


Aufführungen:
(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
6. April 2003
Würzburger Sängerverein 1847 e.V.
Caroline Prozeller
Würzburg/D, Hochschule für Musik
Uraufführung
 
15. Juli 2006
Chorworkshop unter Leitung von Angelika Kölble im Rahmen des 16. Herxheimer Treppenhauskonzerts
Herxheim/Deutschland
 
zurück zum Verzeichnis der aufführbaren Werke  

Internationale Hans Rott Gesellschaft