Hans Rott -
Pastorales Vorspiel F-Dur für Orchester

(Nowak Nr. 41, Banks Nr. 44)


Aktualisiert am
2. Dezember 2014
Sein Leben
Seine Musik
CDs
Werkverzeichnis
Seine Bedeutung
Literaturverzeichnis
Aktuell
Newsletter
DIE QUARTE
Links
Über diese Seite
Gästebuch
E-Mail
Seitenindex
Zur Startseite
English site
 
Internationale Hans Rott Gesellschaft
 
Copyright Martin Brilla
©2002-2014
All rights reserved

Hans Rott begann bereits im Jahre 1877 mit der Arbeit an seinem Pastoralen Vorspiel; fertiggestellt wurde es im Juni 1880. Es war ursprünglich wohl als Vorspiel zu einer Oper "Elsbeth" gedacht, über die allerdings nichts näheres bekannt ist.

Rott reichte das Pastorale Vorspiel noch im selben Jahr zusammen mit seiner Symphonie E-Dur im Unterrichtsministerium ein.

Wer meint, das Pastorale Vorspiel sei ein weiterer Beleg dafür, dass Rott ein "Mahler vor Mahler" (Knut Franke) gewesen sei, wird enttäuscht. Zwar finden sich auch hier Passagen, die an die (weitaus später entstandene) Musik Mahlers erinnern, wie beispielsweise an die von Vogellauten und Haltetönen bestimmte Naturszene zu Beginn des ersten Satzes von Mahlers erster Symphonie. Auch die mystische Pizzicato-Passage in der Mitte des Werkes (vor dem Beginn der Fuge) hat etwas "Mahlerisches". Das Werk insgesamt geht jedoch weit darüber hinaus und hat Passagen, die an die Musik Max Regers erinnern; Rott zeigt sich insgesamt sehr experimentierfreudig.

Das Pastorale Vorspiel gliedert sich in ein Präludium und eine Fuge; dies verwundert nicht, wenn man sich vor Augen hält, dass Rott Organist war. Das Hauptthema, das zu Beginn in einer pastoralen Atmosphäre vorgestellt wird, wird im Rahmen eines breit angelegten Crescendo in immer neuen Farben präsentiert und verliert schließlich durch die Verwendung in einer kraftvoll orchestrierten Fuge jeglichen pastoralen Charakter. Das Werk stellt trotz einiger Anklänge (insbesondere zu Beginn) an Richard Wagner Rotts Phantasie und Originalität unter Beweis. Da es im Gegensatz zur Symphonie nicht für eine Prüfungskommission gedacht war, musste Rott sich keinerlei Schranken auferlegen und stellte unter Beweis, welch ambitionierter und unkonventioneller Komponist er war. Insbesondere hinsichtlich Harmonik und Instrumentation zeigt er sich hier weitaus radikaler.

 

zurück zum Verzeichnis der aufführbaren Werke


Besetzung:

1. Flöte (+ Picc.); 2. Flöte; 3. Flöte; 1. Oboe; 2. Oboe; 1. Klarinette in B; 2. Klarinette in B; 1. Fagott; 2. Fagott; Kontrafagott; 1. Horn in F; 2. Horn in F; 3. Horn in F; 4. Horn in F; 1. Trompete in F; 2. Trompete in F; 3. Trompete in F; 1. Posaune; 2. Posaune; 3. Posaune; Kontrabasstuba; Pauken; Schlagzeug (2 Spieler: Triangel, große Trommel, Becken); Violine I; Violine II; Viola; Violoncello; Kontrabass

 

Dauer: ca. 16 Minuten

 

Partitur und Leihpartitur können bei der Universal Edition bezogen werden.


Einspielung


Aufführungen:
(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

26. März 1995
London Symphony Orchestra
Michael Tilson Thomas
London/GB, Barbican Hall
(nur der Anfang)

 
18. Februar 2000
Radio Symphonieorchester Wien
Dennis Russell Davies
Wien/A, Wiener Musikverein, Großer Saal
Uraufführung
 
22. März 2002
Berliner Sinfonie-Orchester
Jac van Steen
Berlin/D, Konzerthaus
Deutsche Erstaufführung

Konzertkritik der "Berliner Zeitung"

Konzertkritik des "Tagesspiegel"

18./19. Oktober 2002
Bruckner Orchester Linz
Dennis Russell Davies

18.10.2002: Ingolstadt/D, Theater
19.10.2002: Würzburg/D, Dom

 

18./19. April 2003
Vlaams Radio Orkest
Yoel Levi

18.4.2003: 's-Hertogenbosch/NL, Theater aan de Parade
19.4.2003: Rotterdam/NL, De Doelen

 

10./11./13. Juli 2004
Wiener Jeunesse Orchester
Herbert Böck

10.7.2004: Dobbiaco/I
11.7.2004: Valgardena/I
13.7.2004: Schloß Grafenegg/A

 

25. August 2007
Landesjugendorchester Berlin
Hermann Bäumer
Berlin/D, Konzerthaus

 
12. Juni 2009
Beethoven Orchester Bonn
Stefan Blunier
Bonn/D,
Beethovenhalle
 
21./28. November 2009
Frankfurter Orchester Gesellschaft
Stefan Schmitt
21.11.2009: Nidderau-Heldenbergen/D, Kulturhalle
28.11.2009: Frankfurt/D, Titusforum
 
5. Juni 2010
Blumen Philharmonie
Kiyotaka Teraoka
Tokio/J, Suginami Kokaido
 
14./22./23. September 2010
Philharmonisches Orchester Vorpommern
Karl Prokopetz

14.9.2010: Greifswald/D, Großes Haus
22.9.2010: Stralsund/D, Großes Haus
23.9.2010: Stralsund/D, Großes Haus
 
13.-15. Mai 2011
Dresdner Philharmonie
Juanjo Mena
Dresden/D, Kulturpalast/Festsaal
11./13. Juni 2014
29. Oktober 2014
3. November 2014
Orchester der Universität Salzburg a.G.
Martin Fuchsberger
11.6.2014: Salzburg/A, Mozarteum/Großer Saal
13.6.2014: Bad Reichenhall/D, Evangelische Kirche
29.10.2014: Bad Reichenhall/D, Konzertrotunde
3.11.2014: Leipzig/D, Gewandhaus/Großer Saal
 
   
zurück zum Verzeichnis der aufführbaren Werke  

Internationale Hans Rott Gesellschaft