Hans Rott -
Das Vergißmeinnicht G-Dur für Tenor und Klavier

(Nowak Nr. 25, Banks Nr. 33)


Aktualisiert am
8. Januar 2012
Sein Leben
Seine Musik
CDs
Werkverzeichnis
Seine Bedeutung
Literaturverzeichnis
Aktuell
Newsletter
DIE QUARTE
Links
Über diese Seite
Gästebuch
E-Mail
Seitenindex
Zur Startseite
English site
 
Internationale Hans Rott Gesellschaft
 
Copyright Martin Brilla
©2002-2012
All rights reserved

Das Lied entstand in Wien, wahrscheinlich im Juni/Juli 1876.

 

zurück zum Verzeichnis der aufführbaren Werke


Text:

DAS VERGISSMEINNICHT
Vincenz Zusner

Das liebliche Vergissmeinnicht,
das sie mir scheidend gab,
es lässt von seinem Farbenlicht
und Scheinen gar nicht ab.

Und wisst Ihr, wie das kommen mag,
dass es nicht welken kann?
Ich feucht das Blümchen jeden Tag
mit meinen Tränen an.

 

Umfang: 32Takte


Aufführungen:
(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
12. Oktober 2002
Würzburg/D, Aula der ehem. Mozartschule
Johannes Weinhuber, Bariton
Markus Bellheim, Klavier
Uraufführung
 
4. November 2011
Transkription
Uwe Christian Müller, Violoncello
Corinna Söller, Klavier
Augustinum Kleinmachnow/Theatersaal
Kleinmachnow/D
 
   
zurück zum Verzeichnis der aufführbaren Werke  

Internationale Hans Rott Gesellschaft