Hans Rott -
Symphonie Nr. 1 E-Dur

(Nowak Nr. 35, Banks Nr. 45)


Aktualisiert am
20. Januar 2016
Sein Leben
Seine Musik
CDs
Werkverzeichnis
Seine Bedeutung
Literaturverzeichnis
Aktuell
Newsletter
DIE QUARTE
Links
Über diese Seite
Gästebuch
E-Mail
Seitenindex
Zur Startseite
English site
 
Internationale Hans Rott Gesellschaft
 
Copyright Martin Brilla
©2002-2016
All rights reserved

Hans Rott komponierte den Kopfsatz im Alter von 19 Jahren - zwei Jahre vor den übrigen Sätzen. Während die Art und Weise der motivisch-thematischen Arbeit hier zwar beachtenswert, aber zum Teil recht einfach gehalten ist, merkt man den übrigen Sätzen an, dass sie mit mehr Komponiererfahrung geschrieben wurden. Außerdem ist zu bedenken, dass Rott im Hinblick auf den Kompositions-Concours am 2.7.1878 unter Zeitdruck stand - er hat den Kopfsatz in maximal 1 1/2 Monaten komponiert.

Dennoch bemängelte die Prüfungskommission, die die zum zugelassenen Arbeiten zu bewerten hatte, nicht den technischen Wert des von Rott eingereichten Satzes. Vielmehr irritierten die unüberhörbaren Anklänge an Richard Wagner; sein Werk fiel durch.

An dieser Stelle soll auf analytische Betrachtungen verzichtet werden; statt dessen wird auf die ausführliche Analyse von Litterscheid (mit vielen Notenbeispielen) verwiesen.

Dennoch soll nicht unerwähnt bleiben, dass einige Charakteristika, die für Mahlers Werk kennzeichnend sind, in dieser Symphonie bereits deutlich angelegt sind: So findet man z.B. "Vogelrufe" oder "Musik aus einer anderen Welt".

Am deutlichsten wird die Übereinstimmung aber im Scherzo: Es ist voller Stereotypen aus Walzern und Ländlern und nimmt Mahlers Technik, die Ausnutzung derartiger Vorbilder, anregend vorweg. Damit aber nicht genug: Mahler zitiert aus diesem Satz in den dritten Sätzen seiner Zweiten und Fünften Symphonie. Dies soll mittelfristig durch Klangbeispiele verdeutlicht werden; bis dahin wird auf Banks und Kreysing/Litterscheid verwiesen.

Wie ist nun der "Wert" der Symphonie einzuschätzen? Lassen wir zunächst Gustav Mahler zu Wort kommen:

"Was die Musik an ihm verloren hat, ist gar nicht zu ermessen; zu solchem Fluge erhebt sich sein Genius schon in deiser Ersten Symphonie, die er als zwanzigjähriger Jüngling schrieb und die ihn - es ist nicht zu viel gesagt - zum Begründer der neuen Symphonie macht, wie ich sie verstehe. Allerdings ist das, was er wollte, noch nicht ganz erreicht. Es ist, wie wenn einer zu weitestem Wurfe ausholt und, noch ungeschickt, nicht völlig ans Ziel hintrifft." (Gustav Mahler in den Erinnerungen von Nathalie Bauer-Lechner)

Hier hat Mahler sicherlich Recht, denn die Symphonie ist (noch) kein ausgereiftes Meisterwerk. Rott war kein Wunderkind, weshalb die mangelnde Erfahrung sowohl hinsichtlich Komposition als auch Instrumentation mitunter offenbar wird. Hätte er dazu Gelegenheit gehabt, hätte er seine Symphonie sicherlich in späteren Jahren überarbeitet.

Was aber ebenso deutlich wird: Rott war nicht nur sehr ambitioniert - er hatte eine außerordentliche musikalische Fantasie und schreckte auch nicht davor zurück, mit Konventionen zu brechen, wenn er dies für erforderlich hielt.

"Doch ich weiß, wohin er zielt. Ja, er ist meinem Eigensten so verwandt, daß er und ich mir wie zwei Früchte von demselben Baum erscheinen, die derselbe Boden erzeugt, die gleiche Luft genährt hat. An ihm hätte ich unendlich viel haben können und vielleicht hätten wir zwei zusammen den Inhalt dieser neuen Zeit, die für die Musik anbrach, einigermaßen erschöpft." (Gustav Mahler, a.a.O.)

Dem ist kaum noch etwas hinzuzufügen. Banks (S. 9) formuliert dies so: "Man fragt sich, was Rott geleistet hätte, wäre sein Leben nicht von so tragischer Kürze gewesen".

 

zurück zum Verzeichnis der aufführbaren Werke


Zur Entstehungsgeschichte der Symphonie Nr. 1 E-Dur (Bert Hagels)

Sätze:

Alla breve

Sehr langsam

Scherzo: Frisch und lebhaft

Sehr langsam / Belebt

 

Besetzung:

2 Flöten; 2 Oboen; 2 Klarinetten; 2 Fagotte; Kontrafagott; 4 Hörner; 3 Trompeten; 3 Posaunen; 3 Pauken; Triangel; Streicher

 

Dauer: ca. 60 Minuten

 

Das Werk wird bei Ries & Erler verlegt. Dort kann man ab sofort eine gebundene Partitur (390 Seiten inkl. Sinfoniesatz von 1878 und Revisionsbericht) zum Preis von 96,- EURO erwerben - Best.Nr. 51121.


Einspielungen


Aufführungen:
(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

4. März 1989
Cincinnati Philharmonia Orchestra
Gerhard Samuel
Cincinnati/USA
Uraufführung

weitere Aufführungen:
10. März 1989
Paris/F

12. März 1989
London/GB, St James's Church, Piccadilly

 
4. März 1990
Wiener Symphoniker
Carlos Kalmar
Wien/A
 
28. Oktober 1990
Thalia Symphony Orchestra
Eric Hanson
Seattle/USA, Broadway Performance Hall
 
22. März 1992
American Symphony Orchestra
Leon Botstein
New York/USA, Carnegie Hall
 
28. Januar 1993
SWF Sinfonieorchester Baden-Baden
(jetzt: SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg)
Gerhard Samuel
Baden-Baden/D, Kurhaus, Bénazet-Saal
 

31. August 1993
Helsinki Philharmonic Orchestra
Leif Segerstam
Helsinki/Finland, Finlandia Hall
(Helsinki Festival)

 
7. Mai 1994
Sveriges Radios Symfoniorkester
Leif Segerstam
Stockholm/Sweden
 
26. März 1995
London Symphony Orchestra
Michael Tilson Thomas
London/GB, Barbican Hall
(nur Scherzo)
 
20. April 1997
Radio Filharmonisch Orkest
Jac van Steen
Amsterdam/NL, Concertgebouw
 
8. Dezember 1997
Campanile Orchestra
Scott O'Neill
Houston/USA, Rice University, Stude Concert Hall
(nur 1. Satz)
 

23. Januar 1998
Radio Symphonieorchester Wien
Dennis Russell Davies
Wien/A, Konzerthaus

weitere Aufführung:
22. September 1998
Berlin/D, Philharmonie

 
20. Juni 1998
Internationales Herrmann-Scherchen-Jugendorchester
Christian von Borries
Stralsund/D, Kirche St. Jakobi
(nur 1. und 3. Satz)
 
14. Oktober 1999
Malmö SymfoniOrkester
Justin Brown
Malmö/S
 
15. Oktober 1999
Sjællands Symfoniorkester
Justin Brown
Kopenhagen/DK
 
20./22. Oktober 2000
Orchestre National de Montpellier
Friedemann Layer
Montpellier/F, Opéra Berlioz - Le Corum
 
2. Februar 2002
Slovenska Filharmonija
Leif Segerstam
Maribor/SLO

9./10./11./12. Februar 2002
Nederlands Philharmonisch Orkest
Hartmut Haenchen

9.-11.2.2002: Amsterdam/NL, Concertgebouw
12.2.2002: Utrecht/NL, Vredenburg
(nur Scherzo)

 
19./21./22. April 2002
Düsseldorfer Symphoniker
Ryusuke Numajiri
Tonhalle, Düsseldorf/D
20. Oktober 2002
Münchner Rundfunkorchester
Sebastian Weigle
Würzburg/D, Dom
 
23. Oktober 2002
Ungarische Sinfoniker Pécs
Hans Richter
Kempten/D, Stadttheater
 
16./17./18. Januar 2003
Detroit Symphony Orchestra
Neeme Järvi
Detroit/USA, Orchestra Hall
26./27./28. April 2003
Houston Symphony
Alan Gilbert
Houston/USA
 
23./24. Oktober 2003
Orquestra Gulbenkian
Michael Zilm
Lissabon/P
11. November 2003
Imperial Symphony Orchestra
Arthur Pranno
Lakeland/Florida/USA
 
7. Dezember 2003
Münchner Rundfunkorchester
Sebastian Weigle
München/D, Prinzregententheater
 

18./.19. Dezember 2003
Orquesta Sinfónica de Galicia
Victor Pablo Perez

18.12.2003: La Coruña/E, Palacio de la Opera
19.12.2003: Vigo/E

5./6. März 2004
Orchester des Staatstheaters Mainz
Catherine Rückwardt
Mainz/D
16. April 2004
Orquesta Sinfónica de Tenerife
Victor Pablo Perez
Teneriffa/E
 

9. - 18. September 2004
Neue Elbland Philharmonie
Peter Fanger

  9.9.2004: Pirna/D
11.9.2004: Großenhain/D
12.9.2004: Riesa/D
18.9.2004: Coswig/D

 
15./16. Oktober 2004
WDR Sinfonieorchester Köln
Neeme Järvi
Köln/D, Philharmonie
11./12. November 2004
Japan Philharmonic Orchestra
Ryusuke Numajiri
Tokyo/J, Suntory Hall
 
5.-7. Dezember 2004
Gürzenich-Orchester
Sebastian Weigle
Köln/D, Philharmonie
 

14.-20. März 2005
Neue Philharmonie Westfalen
Johannes Wildner

14./15. März 2005: Gelsenkirchen/D, Musiktheater im Revier
16. März 2005: Kamen/D, Konzertaula
17. März 2005: Papenburg/D, Forum
19. März 2005: Recklinghausen/D, Rurfestspielhaus
20. März 2005: Dortmund/D, Konzerthaus

 

22. - 25- April 2005
NDR Sinfonieorchester
Alan Gilbert

22.4.2005: Hamburg/D, Laeiszhalle
23.4.2005: Kiel/D, Schloss
25.4.2005: Lübeck/D, Musik- und Kongresshalle

25. November 2005
Budapest Concert Orchestra MÁV
Johannes Wildner
Budapest/H, Musikhochschule (Franz-Liszt-Konzertsaal)
 
1. Dezember 2005
New Russia Symphony Orchestra
Johannes Wildner
Moskau/RUS
 
25. Dezember 2005
Kyoto Philomusica Orchestra
S. Kin
Nagaoka-Kyo City/J, Culture Hall
 
6. Februar 2006
Staatsorchester Kassel
Rasmus Baumann
Kassel/Deutschland, Stadthalle
 
16. Februar 2006
New Japan Philharmonic
Christian Arming
Tokyo/Japan, Suntory Hall
 
10./11. Juni 2006
Berliner Sinfonie-Orchester
Sebastian Weigle
Berlin/Deutschland, Konzerthaus
 
24./25./26. November 2006
Orquestra Simfònica de Barcelona i Nacional de Catalunya (OBC)
Jesús López Cobos
Barcelona/Spanien, L'Auditori, Sala Simfònica
 
30. November 2006
Staatskapelle Halle
Hartmut Haenchen
Halle/Deutschland, Georg-Friedrich-Händel-Halle
(nur Scherzo)
 
15. Dezember 2006
Zagrebacka filharmonija (Zagreb Philharmonic Orchestra)
Johannes Wildner
Zagreb/Kroatien
 
15./16./17./20. März 2007
The Philadelphia Orchestra
Neeme Järvi
Philadelphia/USA
 
18. März 2007
MDR Sinfonieorchester
Dennis Russell Davies
Leipzig/Deutschland
 
2./3. Juni 2007
Basel Sinfonietta
Dennis Russell Davies
2. Juni 2007: Samen/Schweiz, Aula Cher
3. Juni 2007: Basel/Schweiz, Stadtcasino
 
27. - 29. September 2007
Berliner Philharmoniker

Neeme Järvi
Berlin/D, Philharmonie
 
2./3. November 2007
Residentie Orkest
Neeme Järvi
Den Haag/Niederlande, Dr. A. Philipszaal
 
4./5. Februar 2008
Philharmonisches Orchester Augsburg

Rudolf Piehlmayer
Augsburg/Deutschland, Kongreßhalle
 
12./13. März 2008
Thüringen Philharmonie Gotha-Suhl

Alun Francis
12.3.2008: Suhl/Deutschland, Congress Centrum

13.3.2008: Gotha/Deutschland, Kulturhaus
 
13. Mai 2008
Osaka Symphoniker
Kiyotaka Teraoka
Osaka/Japan, Symphony Hall
 
20. Juni 2008
Orquesta Sinfónica de Madrid
Jesús López Cobos
Madrid/Spanien, Auditorio Nacional de Música
 
14. September 2008
Bruckner Orchester Linz
Dennis Russell Davies
Linz/Österreich, Brucknerhaus
 
1./2./3. November 2008
Staatskapelle Dresden
Sebastian Weigle
Dresden/Deutschland, Semperoper
 
6. Dezember 2008
Osaka Prefecture University Orchestra
Kouhei Asano
Sakai/Japan, Sofia Sakai
 
9./10. Februar 2009
Bruckner Orchester Linz
Dennis Russell Davies
Graz/Österreich, Congress
 
22.-24. Mai 2009
Bayerisches Ärzteorchester
Reinhard Steinberg
22. Mai: Schweinfurt/Deutschland, St. Johannis
23. Mai: Bamberg/Deutschland, Aula der Universität
24. Mai: München/Deutschland, Herkulessaal
 
2. August 2009
Fukuoka OB Philharmonic Orchestra
Kiyotaka Teraoka
Fukuoka/Japan, Acros Fukuoka Symphony Hall
 
19./20. September 2009
Nürnberger Symphoniker
Rasmus Baumann
Nürnberg/Deutschland, Meistersingerhalle
 
16. Januar 2010
Royal Liverpool Philharmonic Orchestra
Vasily Petrenko
Liverpool/UK, Liverpool Philharmonic Hall
(nur Scherzo)
 
24. /25. Januar 2010
Staatsorchester Braunschweig

Georg Mark
Braunschweig/D, Staatstheater
 
3./4. Februar 2010
Sinfonieorchester Basel
Dennis Russell Davies
Basel/CH, Stadtcasino/Musiksaal
 
19./20. Februar 2010
Cincinnati Symphony Orchestra
Paavo Järvi
Cincinnati/USA, Music Hall
 
13.-20. März 2010
Noordhollands Jeugdorkest
Bas Pollard

13.03.2010: Purmerend/NL, Taborkerk
20.03.2010: Hoorn/NL, Oosterkerk
21.03.2010: Amsterdam/NL, Posthoornkeerk

 
14.-17. April 2010
hr-Sinfonieorchester
Paavo Järvi
14.-16.04.2010: Frankfurt a.M./D, Alte Oper
17.04.2010: Aschaffenburg/D, Stadthalle
 
17./18. April 2010
Orquesta Filarmónica de la UNAM
Alun Francis
Mexico City/Mexico
 
27. Mai 2010
Brüssels Philharmonic
Michel Tabachnik
Salzburg/Österreich
 
29./30. August 2010
Orchester des Staatstheaters Darmstadt
Constantin Trinks
Darmstadt/D, Staatstheater/Großes Haus
 
14. Januar 2011
Slovenska filharmonija (Orchester der Slowenischen Philharmonie)
Uroš Lajovic
Ljubljana/Slowenien,Marjan Kozina Hall (Great Hall)
 
14. August 2011
Symphonie Nr. 1 E-Dur
ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Cornelius Meister
Salzburg/A, Felsenreitschule
(Salzburger Festspiele)
 
12./.13. Oktober 2011
Orchestre de Paris
Paavo Järvi
Paris/F, Salle Pleyel

 
30. Oktober 2011
1st movement (Klaviertranskripton)
Vincenzo Maltempo
Mailand/I, Spazio Teatro 89
 
9.-11. November 2011
Philharmonisches Orchester Altenburg-Gera
Jonas Alber

9./10. November 2011: Gera/D, Theater/ Konzertsaal
11. November 2011: Altenburg/D, Landestheater/Großes Haus
 
17. Dezember 2011
Symphoniesatz E-Dur für Orchester
Heemsteeds Philharmonisch Orkest
Steven Bourne
Heemstede/NL
 
10. Februar 2012
Belgrade Philharmonic Orchestra
Uroš Lajovic
Belgrad/SRB, Grand Hall of the Ilija M. Kolarac Foundation
 
10. Juni 2012
Bromley Symphony Orchestra
Summer Workshop
Legacy Hall, Langley Park School for Boys, Beckenham/UK
 
13. Februar 2013
Radion sinfoniaorkesteri (Finnish Radio Symphony Orchestra)
Marc Minkowski
Helsinki/FIN, Musiikkitalo/Konserttisali
 
4./5. April 2013
Real Filharmonia de Galicia
Christoph König
4. April 2013: Vigo/E, Centro Cultural Novacaixagalicia
5. April 2013: Santiago de Compostela/E, Auditorio de Galicia
 
19. April 2013
Symfonieorkest Eindhoven

Daan Admiraal
Eindhoven/NL, Muziekgebouw Frits Philips
 
17. Mai 2013
Osaka Symphony Orchestra
Kiyotaka Teraoka
Osaka/J, Symphony Hall
 
20. Juli 2013
Münchner Symphoniker
Hansjörg Albrecht
Toblach/I, Gustav Mahler Saal
 
22. September 2013
Northbrook Symphony Orchestra

Lawrence Rapchak
Northbrook/USA, Sheely Center for the
Performing Arts
 
3. Oktober 2013
UGA Symphony Orchestra

S. Eric Hawk
Athens/USA, Hodgson Concert Hall
 
25./26. Januar 2014
Passauer Universitätsorchester
Alexander H. Quasniczka
(nur 1. Satz)
25.01.2014, 17.00 Uhr: Linz/A, Alter Dom
26.01.2014, 16.00 Uhr: Passau/D, Kirche St. Peter
 
12./13. März 2014
Göteborgs Symfoniker
Marc Minkowski
Göteborg/S, Konserthus
 

3. April 2014
Kuopion kaupunginorkesteri (Kuopio Symphonieorchester)
Alberto Hold-Garrido
Kuopio/FI, Konzerthalle

 
6. April 2014
Orchester der Akademie St. Blasius
Karlheinz Siessl
Innsbruck/A, Großer Stadtsaal
 
4./5. Juni 2014
Duisburger Philharmoniker
Axel Kober
Duisburg/D, Theater am Marientor
 
21. Juni 2014
Shanghai Symphony Orchestra
David Stern
Shanghai/CN, Shanghai Concert Hall
 
21./22. September 2014
Frankfurter Opern- und Museumsorchester
Sebastian Weigle
Frankfurt/D, Alte Oper
21.09.2014: 11 Uhr
22.09.2014: 20 Uhr
 
28. November 2014
BBC Symphony Orchestra
Marc Minkowski
London/GB, Barbican Centre
 
31. Januar/1. Februar 2015
Dresdner Philharmonie
Sebastian Weigle
Dresden/D, Schauspielhaus
 
15. Februar 2015
Sinfoniesatz E-Dur (1878) für Orchester
Shien Symphony Orchestra
N.N.
Osaka/J, Takatsuki Modern Theatre
 
20. März 2015
l'Orchestre National du Capitole de Toulouse
Marc Minkowski
Toulouse/F, Halle aux Grains
 
28. März 2015
Philharmonisches Orchester Regensburg
Tetsuro Ban
Regensburg/D, Audimax
 
27. Juni 2015
Sinfonieorchester Magdeburger Musikfreunde
Gero Wiest
Magdeburg/D, Konzerthalle "G.Ph.Telemann" im Kloster
 
28. Juni 2015
Sinfonieorchester Magdeburger Musikfreunde
Gero Wiest
Schönebeck/D, St. Jakobi-Kirche
 
14. Juli 2015
Symphonie Nr. 1 E-Dur
(Transkription)
Vincenzo Maltempo, Klavier
Erl/A, Festspielhaus
 
17./18. September 2015
Magdeburgische Philharmonie
Kimbo Ishii
Magdeburg/D, Opernhaus / Bühne
 
21. September 2015
Symphonie Nr. 1 E-Dur
(nur Auszüge)
Solistes Européens Luxembourg
Christoph König
Luxembourg, Philharmonie
 
8. November 2015
Mozarteumorchester Salzburg
Konstantin Trinks
Salzburg/A, Großes Festspielhaus (11:00 Uhr)
 
19. November 2015
Webern Symphonie Orchester
Johannes Wildner
Wien/A, RadioKulturhaus
 
26./28. November 2015
Bochumer Symphoniker
Antony Hermus
Bochum/D, Audi-Max
 
   
zurück zum Verzeichnis der aufführbaren Werke  

Internationale Hans Rott Gesellschaft